Passt der Islam zu westlichen Werten?

„3sat Debatte“ mit Gesine Schwan, Tarafa Baghajati, Hamed Abdel-Samad sowie Michael Schmidt-Salomon.

Dieses Sendeformat hat was…keine endlosen Monologe, sondern kurze knackige Statements…

Das Ergebnis, soweit ein Konsens zustande kommt, lässt sich evtl. auf die Formel bringen, dass alle keine Religion und auch keine atheistische/agnostische Weltanschauung mit westlichen Werten – Humanismus, der Menschenrechte und Vernunft – vereinbar ist, wenn sie nicht

  1. die Gewissensfreiheit und Selbstbestimmung des Individuums respektiert,
  2. die konsequente Trennung zwischen Politik/Staat und Religion zulässt.

Kritisch anzumerken ist sicherlich, dass sich die Fragestellung der Debatte kaum pauschal auf ‚den‘ Islam anwenden lässt – keine Religion ist ein in sich geschlossener Monolith, insofern müssten die Anschauungen der verschiedenen Strömungen innerhalb der Muslime differenziert betrachtet werden.

Dieser Beitrag wurde unter Ethik, Islam, Religionen, Vernunft, Zukunft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.