Volle Ladung Hass – Pirinçci von Sinnen?

Es ist, allein das ist kaum zu fassen, das meistverkaufte Buch dieser Tage: „Deutschland von Sinnen. Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer“  des türkischstämmigen Autors Akif Pirinçci.

Soweit Pirinçci Der Autor eine „Gehirnwäsche“ durch die Medien beklagt, mag man ihm noch in Teilen zustimmen. Sobald er aber zu seiner „Abrechnung mit aller progressiv-emanzipatorischen Gesellschaftspolitik… in Form von Gender-Mainstreaming, Homo-Ehe, Frauenquote und Einwanderungspolitik“ ausholt, bleibt mir nur noch Kopfschütteln und Erleichterung, dieses Buch nicht lesen zu müssen. Nein, mir reicht ein Blick auf

„Das Interview: Akif Pirinçci – „Deutschland von Sinnen“

Aufrichtigkeit und Authentizität?

…wer immer sein Wort erhebt gegen die Diskursvorherrschaft von Gender-Mainstreaming, Steuerstaat, Rauchverbot, Konstruktivismus und Adoptionsrecht für Homosexuelle, findet sich jetzt in der Gesellschaft von Akif Pirinçci wieder.

Pirinçci wettert gegen (muslimische) Migranten, die sich nicht anpassen wollen – und gegen ‚die Soziologen‘, die braven Deutschen ein schlechtes Gewissen einreden wollen;  auch im ZDF Mittagsmagazin nimmt kein Blatt vor den Mund.
Er sei ein verschärfter Sarrazin, lese ich in der ZEIT-Rezension – ein eher unangebrachter Vergleich, denn Sarrazin schlägt eben nicht wild um sich, sondern versucht seine Thesen mit Statistiken und Forschungsergebnissen zu belegen und so eine sachliche Diskussion anzustoßen (deren Stoßrichtung freilich zweifelhaft ist).

„Die Grenzen der Meinungsvielfalt“ – Thilo Sarrazin hält sie gerade noch ein, Pirinçci mit seiner „seiner Mischung aus Brutalität und Heulerei“ dagegen nicht; wohl darum erinnert das Buch ‚Deutschland von Sinnen‘ den Rezensenten der ZEIT, Ijoma Mangold, an Adolf Hitlers ‚Mein Kampf‘ erinnert.

Bei allem Verständnis für Menschen, die sich von Politikern und Leitartiklern gegängelt und mit ihrer Gesinnung ins Abseits geschoben fühlen – der reißende Absatz dieses Machwerkes irritiert.

Nachtrag: Wer wundert sich da noch, dass Pirinçci sich mit der Bonner „BOGIDA-Bewegung‘ gemein macht, die den Anfängen einer ‚Islamisierung des Abendlandes‘ wehren wollen?

Letzte Bearbeitung: 23.1.15

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.