Mehr Humor?

Ein Pfarrer trifft den Rabbiner und erzählt: „Heute Nacht habe ich von eurem jüdischen Himmel geträumt, Oh weh, war das ein Krach und ein Geschrei. Alle haben durcheinander geredet und wild um sich gestikuliert. Viel zu eng war es da und nach Knoblauch hat es auch gerochen!“
Erwidert der Rabbiner: „Ich habe heute nach von eurem christlichen Himmel geträumt. Es war schön. Die Sonne hat geschienen und ein leichter Wind hat es angenehm kühl gemacht. Viel Platz. Über weite Wiesen bin ich gewandert.
Es war kein Mensch da.

Kurzes Statement zu einer Anregung, die mich kürzlich erreichte. Zwar halte ich mich nicht für eine humorlose Person, doch dem Thema angemessen sollte ein Beitrag schon sein. Das bedeutet, wenn ich ‚laut‘ über Sinnfragen, Gott oder eine Religion nachdenke, so geht dies für mich am besten auf ernsthafte Weise, sorry. Alle 20 Zeilen einen Joke einstreuen, ist auch nicht wirklich mein Ding und würde reichlich gequält/erzwungen rüberkommen …gelegentlich habe ich zwar so eine Anwandlung, doch meistens eher am Rande.

Wer sich mit ähnlichen Fragen, wie es dieser Blog tut, beschäftigen und dabei immer wieder mal schmunzeln, kichern oder auch laut auflachen möchte, dem empfehle ich das Buch das Buch „Heilige Sch… – Wären wir ohne Religion wirklich besser dran?“ von Anne Weiss und Stefan Bonner. Spaß beim Lesen ist sehr wahrscheinlich…

Darin zeigt sich auch der Unterschied zwischen einem professionellen Autorenpaar und einem Freizeitblogger: Pointierte Feststellungen wie „Wenn man die katholischen Würdenträger beim Krisenmanagement beobachtet, dann bekommt der Begriff ›Scheiterhaufen‹ eine ganz neue Bedeutung“ wollen mir partout nicht einfallen 😉

Ähhm…?

 

Dieser Beitrag wurde unter Glaube, Leben abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar