Nein, keine Scheibe

Für gewagte Thesen (etwa zu → Oumuamua, Komet oder »Raumsonde einer außerirdischen Intelligenz «) vermag ich mich durchaus zu begeistern – aber  mit kritischer Distanz und nur solange, wie solche Mutmaßungen nicht im offensichtlichen Gegensatz zu offensichtlich Erfahrbarem stehen. Ein Mindestmaß an Plausibilität muss schon gegeben sein (darum kann ich auch mit untoten Kreaturen nichts anfangen und fürchte mich nicht wirklich vor einer Zombie-Apokalypse). Allerdings finde ich solche Ratschläge (in Bezug auf die Zombies) eher bedenklich: „Gehen Sie kein Risiko ein und zögern Sie nicht zu schießen! Grundsätzlich ist jeder verdächtig, der torkelt, humpelt und keinen menschlichen Laut von sich gibt. Lassen Sie diese Wesen nicht zu nah auf sich zukommen und benutzen Sie sofort Ihre Waffe.“ Wer so ziemlich alles glaubt und ernst nimmt, könnte auch geneigt sein, solchen Tipps umgehend Folge zu leisten…)

Zu viel Emotion schadet da eher – man sollte schon bereit sein, sich von einer Mutmaßung zu verabschieden, sobald objektive, unwiderlegbare Gegenargumente präsentiert werden, welche auf Fakten basieren.

  • Merkur – kugelförmig (meinetwegen auch kartoffelförmig, aber ein rundliches Objekt mit Volumen…)
  • Venus – Kugel
  • Erde – eine flache Scheibe???
  • Mars – Kugel
  • alle Monde im Sonnensystem – Kugeln

Das passt einfach nicht.

Wer schon einmal in einem Langstrecken-Flieger saß, kann aus eigener Anschauung sagen: sie ist kugelförmig. Hinzu kommen Fotos von etlichen NASA-Missionen… aus einer Zeit, zu der manipulative Bildbearbeitung in großer Zahl schlicht unwahrscheinlich war)

Über die Scheibenform der Erde zu spekulieren, ist in meinen Augen schlichte Zeitverschwendung. Gleichwohl sehe ich wenig Anlass für Spott und Häme, sich wegen grobem Unfug richtig  in die Haare zu kriegen, ist nicht sehr klug…

Die Flat Earth Society ist eine 1956 gegründete Organisation, die trotz naturwissenschaftlicher Gegenbeweise die Ansicht vertritt, die Erde sei flach.
Geschichte und Gegenwart

Samuel Rowbotham (1816–1884) gründete eine Bewegung zur Propagierung dieser Ansicht. Ihn leitete dabei die Überzeugung, bestimmte Stellen der Bibel würden aussagen, die Erde sei flach.
Rowbotham behauptete, die Erde sei eine flache Scheibe mit dem Nordpol im Zentrum und mit einem Eiswall am Rand. Die Sonne sei weniger als 4000 Meilen von London entfernt.

“Warum beschäftigst du dich mit solchem Blödsinn?

Aus einem einzigen Grund (und auch nur ganz, ganz kurz…versprochen ;): auch in meinem Umfeld finden sich Flatearther…nur sehr wenige zwar, doch ich war durchaus verblüfft. Mit überheblicher Mine abwinken? Kann man natürlich machen, bloß, in erster Linie fühlte ich Bedauern darüber, in welchen Untiefen des Nichtwissens man sich bis heute dauerhaft verfangen kann.

Nun ist aber Schluss damit, ich muss noch mein Einhorn füttern und Zutaten für die Flugsalbe sammeln…

Dieser Beitrag wurde unter Kosmologie, Naturwissenschaft, Soziale Netze, Vernunft, Wissenschaftlichkeit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar