Frohe Weihnachten

Das Wichtigste an Weihnachten waren und sind für mich stets heilsame Gedanken und Empfindungen… damit verbinde ich nix Esoterisches, eher ein Rückblenden in heimeliges Situationen und Momente, als ich mich ›gut aufgehoben‹ und rundum wohl fühlte.
Bisschen Wehmut gehört da auch mit zu, ja.

Beim Stöbern sind mir zwei kurze Gedichte aufgefallen:

Großmutter

Großmutter hat viel gesehn
Im Laufe der wechselnden Jahre.
All, was sie redet, klingt eigen und schön
Und trifft wohl immer das Wahre
Sie weiß noch immer so innig warm
Für ihre Liebe zu sorgen.
Drum spürt auch der Enkel spielender Schwarm
Bei ihr sich wohl und geborgen.
Und blickt sie nach Weise der alten Frau’n
Versonnen hinaus in die Weite,
Dann scheint es, als könne den Himmel sie schau’n,
Als stünd‘ ihr ein Engel zur Seite.
(Heinrich Hoffmann)

**

Weihnachten
Ich sehn‘ mich so nach einem Land der Ruhe und Geborgenheit
Ich glaub‘, ich hab’s einmal gekannt, als ich den Sternenhimmel weit
und klar vor meinen Augen sah, unendlich großes Weltenall.

Und etwas dann mit mir geschah:
Ich ahnte, spürte auf einmal, dass alles: Sterne, Berg und Tal,
ob ferne Länder, fremdes Volk, sei es der Mond, sei’s Sonnenstrahl,
dass Regen, Schnee und jede Wolk‘, dass all das in mir drin ich find‘,
verkleinert, einmalig und schön.
Ich muss gar nicht zu jedem hin, ich spür das Schwingen, spür die Tön‘
ein’s jeden Dinges, nah und fern, wenn ich mich öffne und werd‘ still
in Ehrfurcht vor dem großen Herrn, der all dies schuf und halten will.

Ich glaube, das war der Moment, den sicher jeder von euch kennt,
in dem der Mensch zur Lieb‘ bereit: Ich glaub, da ist Weihnachten nicht weit!
(Hermann Hesse)

In diesem Sinne wünsche ich uns allen, dass wir ein Stückchen Weihnachten in uns selbst finden. Die in dieser Zeit nicht immer ganz freiwillig bestehende Stille mag dafür sogar hilfreich sein.

Passen Sie gut auf sich auf und bleiben (oder werden) Sie gesund.


Obwohl, Stille ist ja auch immer relativ 😉

Ascent (Christmas Day) – Ludovico Einaudi


Siehe auch:

  • Als ich Christtagsfreude holen ging‹, weihnachtliche Erzählung von Peter Rosegger
    Keine Ahnung, ob man damit den Kindern heute noch eine Freude machen kann (…vielleicht, wenn man die Geschichte verfilmte und über’s Smartphone zugänglich machte:)
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Erinnerungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar