Alles Gute im Neuen Jahr

Jahresrückblicke findet man in ausreichender Zahl, darum spare ich mir eine neuerliche Aufzählung positiver sowie unerfreulicher Vorkommnisse des soeben vergangenen Jahres. Aber, um ehrlich zu sein, habe schon mit einer gewissen Erleichterung tief durchgeatmet, als 2020 endlich rum war.
Insofern vermute ich, viele von uns werden ihren Blick weitaus lieber nach vorn richten..

Ihnen allen wünsche ich für dieses Jahr insbesondere Gesundheit und Zuversicht.

»Es kommt der [eine] Tag, der alles lösen wird«, glaubte Friedrich von Schiller. Pfeifen im Walde? Ausgehend von der momentanen Situation stelle ich mir eher vor, wie wir uns in vielen kleinen Schritten auf eine Normalisierung zu bewegen… und dass dieser Prozess insgesamt deutlich mehr Zeit beansprucht als 12 Monate.

»Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll.«
Georg Christoph Lichtenberg


›Es waren einmal zwei Bienen, die saßen am Eingang ihres Bienenkorbs in der Sonne. Lange Zeit hatte ein heftiger Sturm gewütet. Seine Gewalt hatte alle Blumen weggefegt und die Welt verwüstet.
»Was soll ich noch fliegen«, klagte die eine Biene. »Überall herrscht ein wüstes Durcheinander. Was kann ich da schon ausrichten!« Und traurig blieb sie sitzen.
»Blumen sind stärker als der Sturm«, sagte die andere Biene. »Irgendwo müssen noch Blumen sein, und sie brauchen uns, sie brauchen Besuch.
Ich fliege los.«‹
Phil Bosmans

Blick nach vorn 😉

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar