Archiv der Kategorie: Leben

Im Nebel

Kommt der Herbst, kommt er, jajaja…endlich? Hach, ich freu‘ mich so auf kühle Tage… Im Nebel (Hermann Hesse) Seltsam, im Nebel zu wandern! Einsam ist jeder Busch und Stein, Kein Baum sieht den anderen, Jeder ist allein. Voll von Freunden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben | Schreib einen Kommentar

‚Neue‘ christliche Werte?

Der Theologe Joachim Elschner-Sedivy hat seinen (nach wie vor lesenswerten) Blog umgestaltet: Aus «Offenkatholisch» wurde nun «Neue Christliche Werte», wobei viele frühere Blogartikel mit Bezug zur RKK nicht mehr abrufbar sind. „Die römisch-katholische Kirche ist jetzt endgültig nicht mehr mein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erinnerungen, Katholizismus, Kirche | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

„Silentium!“ von Fjodor I. Tjuttschew

Silentium! Schweige, verbirg dich und halte deine Gefühle und Träume geheim, lass sie in der Tiefe deiner Seele lautlos auf- und untergehen wie Sterne in der Nacht; erfreue dich an ihnen – und schweige. Wie soll das Herz sich offenbaren? … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmdokument, Leben | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Wenn ich arm bin, hab‘ ich nur meine Träume…?

Das Gedicht He Wishes for the Cloths of Heaven des irischen Dichters und Dramatikers William Butler Yeats (1865 – 1939) las ich u.a. auf dem besuchenswerten Blog von Johanna Schall, zusammen mit einem Yeats-Portrait von Augustus John, das ich nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Der Garten

Meanwhile the mind, from pleasure less, Withdraws into its happiness; The mind, that ocean where each kind Does straight its own resemblance find, Yet it creates, transcending these, Far other worlds, and other seas; Annihilating all that’s made To a … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben, Lektüre / Buchtipp | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Ohne Worte

„Solo“, Ludovico Einaudi

Veröffentlicht unter Leben | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Ohne Worte

Was wäre, wenn all diese Phantasien uns um die Ohren fliegen?

Es scheint, dieser Tage fange ich erstmals an, fremdsprachige Songs nicht nur zu hören und zu fühlen, sondern auch deren inhaltliche Bedeutung zu verstehen und zu durchdenken. Dabei verfangen sich meine Gedanken an den Passagen, Zeilen, Aussagen, die auf irgendeine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erinnerungen, Glaube, Leben, Vernunft | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar